Gemeinde Hohenahr investiert in Sicherheit ihrer Einsatzkräfte

Für die Beschaffung neuer Brandschutzbekleidung wurden 32.000 EUR im Haushalt zur Verfügung gestellt.
 
Die letzte größere Beschaffung notwendiger Brandschutzbekleidung für die Atemschutzgeräteträger:innen der Feuerwehr Hohenahr erfolgte im Jahr 2009.
Nach Prüfung dieser Bekleidung im vergangenen Jahr 2020 musste diese ausgesondert werden. In der Regel beträgt die Nutzungsdauer von Brandschutzbekleidung 8-10 Jahre. Da in den Jahren 2015-2019 bereits vereinzelt neue Brandschutzbekleidung beschafft werden konnte, erfolgte nun die Ersatzbeschaffung für knapp 40 der aktuell 48 gültigen Atemschutzgeräteträger:innen der Feuerwehr Hohenahr.
 
Bei der offiziellen „Übergabe auf Abstand“ vor dem Hohenahrer Rathaus überreichte Bürgermeister Armin Frink symbolisch eine Jacke an die Vertreter der Feuerwehr.
Gemeinsam mit der Firma Giebeler-Feuerschutz aus Neunkirchen wurde sich für Brandschutzhandschuhe der Firma Rosenbauer und Jacke/Hose der Firma NTI Novotex entschieden. “Wir haben nicht den Mercedes aber auch nicht den Trabi der Schutzbekleidungen beschafft. Mit allen notwendigen Zertifizierungen handelt es sich quasi um den VW-Golf der Brandschutzbekleidung“.
 
Vor Ort wurden noch einige Informationen zu den Eigenschaften der Schutzkleidung ausgetauscht. Zu nennen sind hier beispielhaft die Warnwestenbefreiung nach DGUV-Richtlinie allein durch die Jacke, der sog. „Thermo-Man“-Test mit 0% Verbrennungen auch nach 30 Wäschen und die zertifizierte Beständigkeit gegen Bakterien und Viren – welche sich bei der momentanen Corona-Problematik als besonders nützlich erweist.
 
Für die ausgesonderte Brandschutzbekleidung konnte ebenfalls eine gute Lösung gefunden werden. Da diese Bekleidung nicht mehr für den Innenangriff eingesetzt werden darf, wurde für die noch intakten Bekleidungen – nach Rücksprache mit der zuständigen Unfallkasse Hessen – eine entsprechende Kennzeichnung angebracht und zur sog. Wetterschutzbekleidung umfunktioniert.
 
 

von links: Wehrführer OT Altenkirchen-Bellersdorf Dennis Herrmann, Bürgermeister Armin Frink, stellv. Gemeindebrandinspektor Tim Keßler, Wehrführer OT Erda Dennis Blöcher, Gemeindebrandinspektor Lars Spitznagel, Mitglied Gemeindevorstand und Einsatzkraft Benjamin Dickson

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.