Brandschutzerziehung

In jedem Jahr rücken die Feuerwehren im Lande Hessen zu ca. 12.000 Bränden aus. Es entstehen Schäden in Millionenhöhe, viele Menschen werden schwer verletzt oder sogar getötet. Über größere Brände berichten die Zeitungen fast täglich. In vielen Fällen wird Brandstiftung oder mit Feuer spielende Kinder als Brandursache ermittelt. Aufgabe der Feuerwehr ist es nicht nur, Brände zu bekämpfen und technische Hilfe zu leisten, sondern auch der Entstehung von Bränden vorzubeugen.

Daher gilt: Je besser und früher Ihr Kind über den richtigen Umgang mit Feuer und die möglichen Folgen „gefährlicher Spiele“ informiert ist, um so mehr kann es die Gefahr einschätzen.

Hierzu führt die Feuerwehr der Gemeinde Hohenahr in den drei Kindertagesstätten in Altenkirchen, Erda und Hohensolms sowie in der Dünsbergschule eine sogenannte Brandschutzerziehung durch. Dadurch sollen die Kinder schon früh zu dem Thema „Feuer“ sensibilisiert werden. Dabei gilt es einerseits, sie mit Bränden und Notfällen vertraut zu machen und ihnen den richtigen Umgang in Notsituationen beizubringen.

Mit einem Klick auf die Nachstehenden Felder „Kindergarten“ und „Schule“ erhalten Sie weitere Informationen zur Brandschutzerziehung in den jeweiligen Einrichtungen.

Brandschutzerziehung im Kindergarten
Die Brandschutzerziehung bereits im Kindergarten beginnen zu lassen, ist heute ein Anliegen aller in der Brandverhütung tätigen ehren- und hauptamtlicher Mitarbeiter der Feuerwehren.

Auch wir in Hohenahr führen jedes Jahr in allen drei Kindergärten der Gemeinde mit den Vorschulkindern eine solche Veranstaltung durch.
Neben dem spielerischen Erlernen des richtigen Verhaltens bei einem Brandgeschehen und dem Absetzen eines telefonischen Notrufes, sollen die Kinder auch den richtigen Umgang mit Streichhölzern, Kerzen usw. üben.

Selbstverständlich ist auch eine Fahrt mit dem Feuerwehrauto und eine Besichtigung des Feuerwehrhauses vorgesehen. Der Abschluss der an drei Tagen, jeweils vormittags stattfindenden Ausbildung wird am dritten Tag mit einem Frühstück bei der Feuerwehr und einer Puppentheatervorstellung gekrönt.
Brandschutzerziehung in der Dünsbergschule
Schulische Brandschutzerziehung besteht in Hohenahr bereits seit dem Jahr 1999. Hierbei wird den Kindern in rund 15 Unterrichtseinheiten das richtige Verhalten in Brandsituationen und Notfällen beigebracht. Nach Abschluss aller Klassen der Jahrgangsstufe 4 gibt es kurz vor den Sommerferien noch einen großen Abschlusstag mit allen Klassen zusammen. Hier zeigt die Feuerwehr unter anderem eine Fettexplosion und den Einsatz verschiedener Rettungsgeräte, die Kinder dürfen unter Aufsicht aktiver Feuerwehrkameraden einen Feuerlöscher bedienen und einen Wasserwerfer aufbauen, um das in der Schule Erlernte praktisch anzuwenden und dabei die örtliche Feuerwehr spielerisch kennen zu lernen.

Ansprechpartnerin:

Kerstin Dörr
Brandschutzerziehungsbeauftragte
Vorderstraße 27, 35644 Hohenahr
Tel.: 06446 6152

Impressionen unserer Arbeit

Hier: Abschlusstag der Brandschutzerziehung des Kindergartens „Wurzelzwerge“ Erda, 2018

Visual Portfolio, Posts & Image Gallery for WordPress

Abschlusstag der Brandschutzerziehung an der Dünsbergschule, 2018

Visual Portfolio, Posts & Image Gallery for WordPress